Werte der Stiftung Liebenau
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Philosophie

Werte

Unsere Vision

In unserer Gesellschaft soll jeder Mensch die Möglichkeit zu einem individuellen, selbstbestimmten Leben und zu gesellschaftlicher Teilhabe haben.

Unsere Mission

Wir sind für Menschen da, die besondere Unterstützung benötigen. Wir fördern ihre Teilhabe und schaffen Strukturen, die Inklusion ermöglichen.

 

Unsere Haltung

Christlich-katholische Grundhaltung

Unser Handeln richten wir aus an den Grundaussagen Jesu im Neuen Testament. Seine Art, mit Menschen umzugehen, insbesondere mit den Hilfebedürftigen seiner Zeit, ist für uns das Maß unseres Handelns, mit den Menschen umzugehen, die heute der Unterstützung bedürfen.

 

Seine Haltung der Ehrfurcht vor dem Leben ist unsere Grundlage, Menschen stets wertschätzend und lebensfördernd zu begegnen. Jesu Beziehung zu Gott als dem Vater aller leitet uns, Respekt und Würde aller Menschen zu achten und zu wahren.

 

In unserer Haltung und in unseren Handlungen versuchen wir, in der Nachfolge Jesu zu leben – als Einzelne und als Organisation.

Unsere Werte

Menschlichkeit

Unser Menschenbild

Das christliche Menschenbild prägt unser Denken und Handeln. Es ist der ethische Maßstab für unseren Umgang mit Menschen, für unsere Dienstleistungen und unsere unternehmerischen Aktivitäten. Für uns ist jeder Mensch Geschenk Gottes, einzigartig, unverfügbar und liebenswert, von ihm gewollt, anerkannt und angenommen. Er hat ein Anrecht auf Zuwendung, Gemeinschaft und Beziehungsangebote sowie auf ein individuelles, erfülltes menschliches Leben und Sterben.

 

So wird jeder Mensch in seiner Ganzheit angenommen, in seinen Bedürfnissen wahrgenommen und in seinen Stärken gefördert.

Lösungen für Menschen, die wir betreuen

Wertschätzung gegenüber Mitarbeitenden

Verlässliche Partnerschaft

Fachlichkeit

Vielfalt

Aus unserem Anspruch, für hilfebedürftige Menschen passgenaue Hilfen zu gestalten, ist ein vielfältiges Angebot entstanden. Wir bieten Hilfen in den Aufgabenfeldern Pflege und Lebensräume, Teilhabe und Familie, Gesundheit, Bildung, sowie Service und Produkte. Darüber hinaus sind wir offen für neue Entwicklungen und bereit, über unsere aktuellen Aufgabenfelder hinaus Verantwortung zu übernehmen.

 

Mit unserer Arbeit befähigen wir Menschen zu größtmöglicher Selbstbestimmung und einer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Assistenz-Angebote zum Wohnen, Lernen und Arbeiten, Bildungs- und Therapieangebote decken unterschiedlichste Bedürfnisse ab: Prävention, Begleitung in bestimmten Lebensphasen sowie Schutz und Sicherheit, Versorgung und Pflege, wo nötig.

Individuelle Lösungen

Umfeldorientierung

Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftliche Sicherheit

Die Stiftung Liebenau ist ein wirtschaftlich solides, auf Dauer angelegtes Unternehmen. Als gemeinnützige Stiftung setzen wir die Erträge aus dem Stiftungsvermögen, die erwirtschafteten Gelder sowie Zuschüsse und Spenden für die Sicherung und Weiterentwicklung unserer Dienste und Einrichtungen ein. Die zweckentsprechende Verwendung der Stiftungsmittel wird vom Finanzamt jährlich überprüft. Die Stiftungsaufsicht liegt bei der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Wirtschaftliche Kompetenz

Social Return on Investment

Marke

Unser Leitwort


In unserer Mitte – Der Mensch

 

Anfang der 1990er Jahre entwickelt, drückt das Leitwort unsere Grundhaltung aus – eine christlich fundierte Menschlichkeit. Es ist ein starkes Versprechen in die Welt und an die von uns betreuten Menschen. Gleichzeitig bringt es die Wertschätzung für unsere Mitarbeitenden zum Ausdruck, denn das Leitwort meint immer auch sie.

Unser Leitbild

Was wäre die Welt ohne Mitgefühl füreinander
Was wäre das Leben ohne Hilfe und Begleitung
Was wäre ein Tag ohne Bereitschaft, da zu sein
 

Wir sind für Menschen da, die besondere Unterstützung benötigen
Wir achten sie in ihrer Individualität und Ganzheitlichkeit
Wir begegnen ihnen in Partnerschaft, verlässlich und zugewandt
Wir befähigen sie, so selbstbestimmt wie möglich zu leben

 
Was wir tun, tun wir im Zusammenspiel unserer Werte:
Mit tiefer Menschlichkeit, die in christlicher Nächstenliebe gründet
Mit fundiertem Fachwissen und individuellen Lösungen
Mit solidem Wirtschaften, das unsere Arbeit nachhaltig sichert

 
Aber auch mit der Sorge für uns selbst und das, was wir brauchen
um in jedem Augenblick, im Kleinen wie im Großen
unser Versprechen zu erfüllen:

 

In unserer Mitte – Der Mensch

 

Unser Logo

Das Logo der Stiftung Liebenau wird geprägt vom Bildzeichen, das im Gleichnis vom Barmherzigen Samariter gründet. Dieses Zeichen drückt unser Verständnis von christlich fundierter Menschlichkeit im Sinne partnerschaftlicher Zuwendung aus.

Ursprung und Bedeutung

Verantwortung

Mit unserer Arbeit übernehmen wir weitreichende gesellschaftliche Verantwortung. Wir beziehen Position zu ethischen und sozialpolitischen Entwicklungen, sind in Netzwerken tätig und handeln nachhaltig.

Ethik

Das Ethikkomitee der Stiftung Liebenau.

Die Auseinandersetzung mit moralischen Fragen hat in der Stiftung Liebenau Tradition. Bereits die Gründungssatzung von 1873 verwies auf ein ethisches Handeln im Sinnhorizont des christlichen Glaubens.
 

Mit den ethischen Aspekten unserer Arbeit und unseren Entwicklungen befasst sich das Ethikkomitee der Stiftung Liebenau. 
 

Das Ethikkomitee reflektiert die ethischen Aspekte in der Entwicklung der Stiftung Liebenau, ihrer Gesellschaften und des politischen Umfeldes.

 

Darüber hinaus stärkt es die Ethikkompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es erarbeitet Handreichungen zum internen Gebrauch und nimmt Stellung zu relevanten ethischen Diskussionen.

 

Schriften des Ethikkomitees.

 

Informationen zum Kooperationskreis Ethik.

Porträt Bernhard Preusche
Dr. Bernhard Preusche

Stiftung Liebenau

Leitung Stabsstelle Ethik

Siggenweilerstraße 11

88074 Meckenbeuren

Telefon +49 7542 10-1261

Telefax +49 7542 10-1953

bernhard.preusche@stiftung-liebenau.de 

Interview: Ethikkomitee der Stiftung Liebenau veröffentlicht neue Broschüre

Nachhaltigkeit

Als Stiftung sind wir der Nachhaltigkeit verpflichtet. Dieser Grundsatz gilt für uns sozial, wirtschaftlich und ökologisch.

 

Unser Handeln als Stiftung soll sozial nachhaltig wirken, indem dauerhafte Strukturen geschaffen werden, die den Menschen helfen. Auch in punkto Wirtschaftlichkeit arbeiteten wir nachhaltig, denn das Stiftungsvermögen ist auf Dauer zu erhalten. Zudem verstehen wir Nachhaltigkeit im ökologischen Sinne: Natürliche Ressourcen sollen schonend verwendet und soweit als möglich regenerative Energien genutzt werden.

 

Wir engagieren uns seit Jahrzehnten in den zwei Brennpunkten der sozialen Nachhaltigkeitsdiskussion.

 

Das ist zum einen die Bildung, besonders für Menschen mit Hilfebedarf. Zum anderen die Tatsache der älter werdenden Gesellschaft. Hier beteiligen wir uns aktiv an der Gestaltung sozialer Infrastrukturen, wie sie zum Beispiel in unserem Modell der generationenübergreifenden Lebensräume für Jung und Alt oder in unseren Quartiersprojekten sichtbar werden.

 

Ökonomische Nachhaltigkeit erfordert sparsames Wirtschaften, eine vorsichtige Anlagepolitik sowie kontrollierte, eigenkapitalfinanzierte Entwicklungen.

 

Ökologisch nachhaltig planen und handeln wir beispielsweise im Bereich der Energieversorgung. Ziel und Maßstab ist der schonende und weitsichtige Umgang mit natürlichen Ressourcen. Wir betreiben Blockheizkraftwerke, gewinnen in unserem „Windel-Willi“ Energie aus Inkontinenzsystemartikeln, nutzen Wärmerückgewinnung und Wasserkraft, statten unsere Dächer, wenn möglich, mit Sonnenkollektoren aus und achten auf eine energieeffiziente Bauweise.